LKW-Kartell – Schadensersatz, Prozesskostenfinanzierung, Gutachten

Wegen illegaler Preisabsprachen wurden mehrere LKW-Hersteller von der EU-Kommission mit einer Rekordbuße von fast drei Milliarden Euro bestraft. Das Verfahren richtete sich gegen die LKW-Hersteller Volvo/Renault, Daimler/Mercedes, Iveco und DAF sowie MAN.

MAN konnte einer Bestrafung entgehen, weil das Unternehmen bei der Aufklärung der Vorgänge um das Lkw-Kartell mitgewirkt hatte. Gegen das Unternehmen Scania laufen die Ermittlungen noch.

Wer im Zeitraum von 1997 bis 2012 einen Lkw mit mehr als sechs Tonnen Gesamtgewicht der oben genannten Marken gekauft oder geleast hat, kann Schadensersatz einfordern (vorbehaltlich der Prüfung im Einzelfall).

Der Schaden dürfte sich dabei wohl auf ca. 15 % des Erwerbspreises pro LKW belaufen. Bei einem durchschnittlichen Kaufpreis von ca. 80.000 Euro pro LKW wären dies ca. 12.000 Euro, die pro LKW als Schaden geltend gemacht werden könnten. Hinzu kommen weitere Schäden wie Finanzierungskosten oder Zinsverluste, etc.

Unsere Anwälte sind seit mehr als 15 Jahren schwerpunktmäßig im Schadensersatz- sowie Bank- und Kapitalmarktrecht tätig und auf die bundesweite Vertretung in Massenschadenfällen spezialisiert.

Denn nur, wenn Sie Ihren Schaden konkret bemessen können, macht es Sinn, Ihren Schaden geltend zu machen. Unsere Anwälte versuchen dabei vorrangig, eine außergerichtliche Lösung für Betroffene zu erzielen. Wir arbeiten mit renommierten Prozesskostenfinanzierern zusammen. Bereits sechs Prozesskostenfinanzierer haben uns dabei bestätigt, Fälle für Betroffene des LKW-Kartells - vorbehaltlich der Prüfung im jeweiligen Einzelfall- zu finanzieren.

Für Betroffene bedeutet dies, dass sie ihre Ansprüche ohne jegliches Kosten- bzw. Prozesskosten-Risiko geltend machen können, denn die Kosten werden zunächst vom Prozesskostenfinanzierer vorfinanziert. Nur im Erfolgsfall müssen Betroffene hier vom erstrittenen Schadensersatzbetrag einen bestimmten Prozentsatz an den Prozessfinanzierer abgeben. Dieser Prozentsatz ist von mehreren Faktoren abhängig und wird im Einzelfall festgelegt. Entscheidend sind: Anzahl der LKW-s, Land, Beschaffungsperiode ( Kaufjahr) usw.

Zögern Sie daher nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen, um für Sie kostenfrei und völlig unverbindlich prüfen zu lassen, ob und in welcher Höhe Ihre Unternehmen Schadensersatz geltend machen kann.

Gerne können Sie uns unter +49 89 12085117 anrufen oder uns über unser Registrierungsformular eine E-Mail zusenden, wir nehmen dann umgehend mit Ihnen Kontakt auf und versorgen Sie mit weiteren Informationen.

FORDERN SIE JETZT RISIKOFREI SCHADENSERSATZ!


Das Zurückholen Ihres Geldes muss nicht kompliziert sein.

Sie können sicher sein, dass Sie durch uns die höchstmögliche Entschädigung erhalten.

Machen Sie Ihren risikofreien Anspruch geltend und unsere Experten werden sofort für Sie arbeiten.

Wir sagen zu, uns innerhalb von 1-2 Werktagen mit Ihnen in Verbindung zu setzen.

Rufen Sie unsere Hotline an: +49 89 12085117
(Mo-Fr: 08:00 - 16:00)

Marzillier, Dr. Meier & Dr. Guntner Rechtsanwalts GmbH
Gegründet 1974
Prinzregentenplatz 23, 81675 München, Deutschland


Mitglieder unseres Konzerns

truckrefunds.com | truckrefund.com | truck-refunds.com | truck-refund.com | truckpayback.com | cartelrefunds.com | trucklex.com | truckcartelrefund.com | truckcartelrefunds.com | fortigokartel.gr | eurorimborso.it | kartelkamionov.sk | kamionkartell.hu | tgkkartell.hu | hgvcartel.com | kartelciezarowek.pl | kartelkamion.com | karteltovornjak.com | cartelcamion.ro | kartelkamionu.cz

Erstattung eines Teils des Kaufpreises für LKW während des Kartellzeitraums